ostschweizerinnen.ch – Das Online-Magazin

Mit «Anna Göldin – Letzte Hexe» erstmals ein Schweizer Film mit neuem Verfahren digitalisiert

Mit «Anna Göldin – Letzte Hexe» erstmals ein Schweizer Film mit neuem Verfahren digitalisiert

«Anna Göldin – Letzte Hexe» (1991) wurde von der Online-Edition filmo in 4K HDR Dolby Vision digitalisiert. Damit wurde das Verfahren erstmals für eine Digitalisierung eines Schweizer Films eingesetzt. Der Film wird an den Solothurner Filmtagen gezeigt und ist danach auf Streaming-Portalen erhältlich.

 

(mehr …)

 
Leben in der Nazi-Zeit, ein Stück Ostschweizer Geschichte, eine Lesung und ein Tipp für ein bedeutsames Buch

Leben in der Nazi-Zeit, ein Stück Ostschweizer Geschichte, eine Lesung und ein Tipp für ein bedeutsames Buch

Zwei junge Menschen leben im Deutschland der 1930er Jahre. Beide sind sie Intellektuelle, sie mit dem Gefühl einer Mission. Der Mann ist Geisteswissenschaftler und die Frau ist Künstlerin und Schriftstellerin. Während sich Ursula und Heinz erst dem Widerstand gegen den Nationalsozialismus verschreiben, «der den Geist der Menschen abtötet», erliegen sie mehr und mehr der Faszination der Person Adolf Hitler. Wie kann so etwas bloss geschehen?

 

(mehr …)

 
Gendergerechte Beschilderungen – Genf macht es vor!

Gendergerechte Beschilderungen – Genf macht es vor!

Schweizer Städte wollen genderneutraler werden. Genf macht den Anfang und beschildert die Hälfte der Verkehrsschilder an Fussgänger(innen)übergängen neu. Ziel sei es, aufzuzeigen, wie sich die Gesellschaft entwickle und wie es um die Stellung der Frau stehe, so Stadtpräsidentin Sandrine Salerno (SP).


(mehr …)

 
Stossrichtung ist gut, ländlichen Raum nicht vergessen

Stossrichtung ist gut, ländlichen Raum nicht vergessen

Die SVP des Kantons St.Gallen unterstützt die grundsätzliche Stossrichtung der Spitalstrategie der Regierung in ihrer Stellungnahme zur Vernehmlassung. Die SVP fordert jedoch in verschiedenen Punkten eine weitere Klärung und eine Veränderung. So fordert die SVP, dass anstelle von Wil der Standort Wattwil, der bereits ausgebaut ist, mehr im Fokus stehen muss. Zudem soll die interkantonale Zusammenarbeit gestärkt werden und der Kanton St.Gallen soll proaktiv auf das Fürstentum Liechtenstein und die anderen Kantone zugehen.

(mehr …)

 
Für eine zeitgemässe Familienpolitik

Für eine zeitgemässe Familienpolitik

Die Erhöhung des Abzugs für die Kosten der Kinderdrittbetreuung und die Erhöhung des allgemeinen Kinderabzugs bringen eine spürbare finanzielle Entlastung für Familien des Mittelstandes und tragen somit zu einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei. Darüber hinaus helfen diese Massnahmen, den Fachkräftemangel zu entschärfen und vor allem Frauen im Arbeitsprozess zu halten. Die SP hat gegen alle diese Massnahmen das Referendum ergriffen.

(mehr …)

 
KULTURFÖRDERSTRATEGIE: KEIN MUT, NUR STATUS QUO

KULTURFÖRDERSTRATEGIE: KEIN MUT, NUR STATUS QUO

Die SP des Kantons St.Gallen nimmt mit einer gewissen Befriedigung zur Kenntnis, dass die vorberatende Kommission die Kulturförderstrategie des Kantons 2020 bis 2027 unterstützt.

(mehr …)