• Home
  • /Archive by category ' Bildung und Kultur '
  • /Page 128

Archive For: Bildung und Kultur

Lebzeiten – Eine Hymne an den Reichtum des Lebens

Lebzeiten – Eine Hymne an den Reichtum des Lebens

Der Roman Lebzeiten von Christine Fischer: Lore verliert langsam ihr Gedächtnis. Statt zu verzweifeln, hält sie ihre Gedanken und Erinnerungen in vier Heften fest. – Eine Hymne an den Reichtum des Lebens. Die Autorin liest am Sonntag, 28. August um 11 Uhr im Frauenpavillon im Stadtpark St. Gallen. Veranstalterin ist die Frauenbibliothek Wyborada. Moderation und Gespräch mit Regula Lüscher. Anschliessend Apéro und weiterführende Gespräche. Männer sind ebenfalls herzlich willkommen.

(mehr …)

 
Römer. Alamannen. Christen

Römer. Alamannen. Christen

Im Frühmittelalter, der Zeit von Ende 3. bis 8. Jahrhundert, liessen sich germanische Völkerstämme rund um den Bodensee nieder, nachdem sich die Römer dort schrittweise gegen Süden zurückgezogen hatten. Die Barbaren, wie die Römer sie nannten, stammten aus dem Gebiet der Ostseeküste bis hin zum Thüringer Wald. Sie schlossen sich zu neuen Einheiten, den Alamannen, zusammen. Ihre Geschichte wird durch die aktuelle Ausstellung “Römer. Alamannen. Christen” eindrucksvoll nachgezeichnet. Diese ist bis zum 17. Januar 2016 im Historischen und Völkerkundemuseum St. Gallen im Untergeschoss zu sehen.

(mehr …)

 
Mia Hesse-Bernoulli: totgeschwiegen und wiedererweckt

Mia Hesse-Bernoulli: totgeschwiegen und wiedererweckt

Die beiden Organisationen Interessengemeinschaft Frau und Museum und Genossenschaft DenkBar St.Gallen haben Ende Juli eine Bildungsreise an den Untersee angeboten, ein alljährliches Unternehmen und ein gelungenes Beispiel einer Kooperation, die einem ähnlich interessierten Publikum ein gut fundiertes, nicht alltägliches Programm anbieten und die Vorbereitungsarbeiten damit doppelt nutzen kann.

(mehr …)

 
Der ganz spezielle Charme von Susan Cooper

Der ganz spezielle Charme von Susan Cooper

Lieben Sie Actionfilme? Das ist gut, denn Susan Cooper rockt ab sofort im Untergrund. Die CIA-Agentin passt so gar nicht ins Klischee, doch genau das macht ihren ganz besonderen Reiz aus. Und Susan ist nicht mal die einzige Frau im Film «Spy – Susan Cooper undercover». Alle wichtigen Rollen sind von Frauen besetzt.

(mehr …)

 
Der Islam in der zeitgenössischen Literatur muslimischer Schriftstellerinnen

Der Islam in der zeitgenössischen Literatur muslimischer Schriftstellerinnen

Die Task Force Dialog der Kulturen des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres und das Frauenmuseum Hittisau laden von 18.-21. August 2015 zum Literatursymposium im Bregenzerwald. Internationale Autorinnen werden gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen und Islamexpertinnen sowie der interessierten Öffentlichkeit in einen Dialog über ihr Werk und ihre persönlichen Zugänge zu Religion und Spiritualität eintreten und damit ein differenziertes Bild auf die Lebenswelt muslimischer Frauen, auf den Islam, und auf die interkulturellen und interreligiösen Beziehungen, die uns verbinden, werfen.

(mehr …)

 
Sophie Taeuber-Arp 1889-1943 – ein Multitalent

Sophie Taeuber-Arp 1889-1943 – ein Multitalent

Sie ist eine Ausnahmeerscheinung in der Kunst- und Kulturszene, die in Davos geborene Sophie Taeuber-Arp. Wie kaum eine zweite kombinierte sie Kunst mit Kunsthandwerk und Geschäftssinn mit Fantasie. Sie war Schneiderin, Architektin, Modedesignerin, Zeichnerin Plastikerin, Tänzerin und Lehrerin. Und, vor genau 20 Jahren, im Oktober 1995 wurde sie als erste Frau auf der 50-Franken-Note abgebildet. Im Historischen und Völkerkundemuseum St. Gallen im Rahmen der aktuellen Ausstellung über den Ersten Weltkrieg “Im Atemzug der Zeit – St. Gallen 1913 bis 1918” ist Sophie Taeuber-Arps Marionette “Die Wache” zu sehen.

(mehr …)