• Home
  • /Arbeit
  • /CVP-GLP solidarisch gegenüber vom Lockdown Betroffenen
CVP-GLP solidarisch gegenüber vom Lockdown Betroffenen

CVP-GLP solidarisch gegenüber vom Lockdown Betroffenen

An ihrer Sitzung zur Vorbereitung der Aufräumsession diskutierte die CVP-GLP-Fraktion nochmals das Massnahmenpaket des Kantons betreffend der aktuellen Corona-Situation. Nach Meinung der Fraktion ist jetzt zusätzliche Solidarität gegenüber Direktbetroffenen gefragt.

Der Kantonsrat wird an der Aufräumsession verschiedene Massnahmen im Zusammenhang mit der Coronakrise für betroffene Unternehmen, Selbständigerwerbende und auch Einzelpersonen unterstützen. Die CVP-GLP-Fraktion wird zusammen mit anderen Fraktionen einen Antrag zur Soforthilfe einreichen. Dieser will, dass über den Lotteriefonds 250’000 Franken als finanzielle Soforthilfe an besonders betroffene Einzelpersonen und insbesondere Familien geleistet wird. Die Verteilung der Gelder an die Direktbetroffenen soll über die Caritas erfolgen. Die Organisation ist bereits involviert in die Bearbeitung der Gesuche für Überbrückungshilfen in der Corona-Krise und hat das notwendige Netzwerk.

Fraktion setzt Zeichen der Solidarität

Aus Sicht der CVP-GLP-Fraktion ist es richtig, dass nicht nur mit Geldern des Lotteriefonds und kantonalen Haushalts Hilfe geleistet wird, sondern die Fraktionsmitglieder zusammen mit ihren Regierungsräten und dem Staatssekretär ebenfalls ein Zeichen der Solidarität setzen. Deshalb hat die Fraktion beschlossen, auf die finanzielle Entschädigung des ersten Sessionstages im Umfang von rund 11’000 Franken zu verzichten und den Betrag dem Hilfswerk Caritas zu spenden. Dieser Zustupf soll der Caritas in den nächsten Tagen unbürokratisch zur Soforthilfe an Armutsbetroffene im Kanton St.Gallen wegen der Coronakrise überwiesen werden.

Bild: CVP-GLP-Fraktion SG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*