• Home
  • /Geschichte
  • /Page 76

Geschichte

Halide Edip Adivar – eine Galionsfigur für Frieden, Frauen- und Menschenrechte

Beschäftigt man sich mit Frauenrechten in der Türkei, taucht bald der Name von Halide Edip Adivar auf. Sie war die Galionsfigur des Feminismus in diesem Land. Die Schriftstellerin kämpfte besonders mit Publikationen und öffentlichen Reden für Menschen- und Frauenrechte. Halide Edip Adivar war auch eine Kämpferin gegen die Besatzung, wirkte als Professorin, Übersetzerin und Politikerin.

Cornelia Forrer

(mehr …)

 

Bei Jägern und Sammlern sind Mann und Frau gleichgestellt – Teil II

Woher wohl kommt der Mythos, dass nur die Männer jagten, während die Frauen höchstens Beeren sammelten, das Essen zubereiteten und für den Nachwuchs sorgten? Und warum stehen Männer auch heute noch auf Blondinen? Fakt ist, dass die Frauen früher nicht in der Höhle sassen, sondern gleichberechtigt mit den Männern lebten, jagten und die Nahrung zubereiteten – und dies in unterschiedlichster «Familienkostitution», wie Ausgrabungen zeigen.

(mehr …)

 

Schönheit ist nur äusserlich

Sie soll die schönste Frau der Welt sein. Darüber hat sie aber nur gelacht. Sandra Bullock findet anderes viel wichtiger als die Schönheit, zum Beispiel die Gleichstellung der Frau. Ihren Sohn will sie dazu erziehen, Frauen zu respektieren und zu würdigen.Und sie ruft die Frauen dazu auf, zu sich selber zu stehen und sich nicht auf die Schönheit reduzieren zu lassen.

 

(mehr …)

 

Bildungsreise ins Hesse-Haus, Gaienhofen

Am Samstag, 25. Juli, mitten in den Sommerferien, organisiert die Genossenschaft DenkBar in Kooperation mit der IG Frau und Muesum eine Bildungsreise per Bahn und Schiff ins Hermann und Mia Hesse-Haus in Gaienhofen am Bodensee. Thema: Mia Hesse, geb. Bernoulli – die erste selbständige Fotografin der Schweiz und ihr Frauenschicksal. Auf den Spuren eines (un)gewöhnlichen Frauenalltags. Anmeldung bis 15. Juli.

 

(mehr …)

 
Eine Meisterinnenleistung

Eine Meisterinnenleistung

Die Schweiz als neutraler Staat blieb 1914 – 1918 vom 1. Weltkrieg verschont. Trotzdem hatte dieser globale Konflikt einschneidende Auswirkungen für unser Land, auch für die St. Galler Bevölkerung. In der Ausstellung “Die Schweiz und der Grosse Krieg” stellt das Historische und Völkerkundemuseum St. Gallen bis Ende Februar 2016 sehr eindrücklich adäquate Themen, wie die Bedrohungen des nationalen Zusammenhalts, die Ernährungslage, die fortschreitende Verarmung und die zunehmenden sozialen Konflikte, in den Mittelpunkt.

(mehr …)

 

Bei Jägern und Sammlern sind Mann und Frau gleichgestellt – Teil I

Nein, die Frauen sassen früher nicht bloss in der Höhle, sorgten für den Nachwuchs und bereiteten im Stillen das Essen vor, wie wir dies von den «Flintstones» kennen. Sie gingen gleichberechtigt mit den Männern auf die Jagd. Den hungrigen Mäulern war es nämlich schon damals egal, woher die Beute stammt und wer sie erlegt hat.

 

(mehr …)