• Home
  • /Arbeit
  • /Gipfeltreffen der Einfrau-Unternehmerinnen NEFU
Gipfeltreffen der Einfrau-Unternehmerinnen NEFU

Gipfeltreffen der Einfrau-Unternehmerinnen NEFU

Mitte November trafen sich auf Einladung von NEFU-Gründerin Nelly Meyer-Fankhauser zahlreiche Einfrau-Unternehmerinnen aus der ganzen Schweiz zum Gipfeltreffen in Aarau. Als Höhepunkt erhielt Eveline Räz-Rey den 4. NEFU PrixEngagement 2015.

Hier die Laudation für eine Einfrau-Unternehmerin, deren Geschichte und Arbeit beispielhaft für viele weitere tüchtige und kreative Berufsfrauen ist:

“Liebe Eveline,

magst du dich noch an unsere erste Begegnung erinnern? Anno 2005 war’s, als wir uns an einem “venturelab”-Apéro im Restaurant Löwenzorn in Basel kennen gelernt haben. Es war dir ein Bedürfnis, an einem vom Bund initiierten Projekt für Innovation dabei zu sein. Einerseits interessierte es dich, welche Ausbildungsmodule zur Förderung von Start-Ups zur Verfügung stünden; andererseits hofftest du, Begegnungen in einem faszinierenden Umfeld zu erleben und vor allem eins: Networking von Angesicht zu Angesicht zu erleben. Denn bereits vor deiner Geschäftseröffnung wusstest du, wie wichtig es ist, auf potenzielle Kunden zuzugehen, um mit ihnen in Kontakt zu treten und dich bei dieser Gelegenheit auch vorstellen zu können. Deiner intuitiv gewählten, goldrichtigen Akquisitions- und Kommunikationsstrategie bist du bis heute treu geblieben. Ein Erfolgsrezept ohnegleichen, das du all die Jahre hindurch mit bewundernswertem Chic, Charme und Können praktiziert hast. Hand aufs Herz: wer von uns beiden hätte gedacht, dass sich aus unserer ersten Zusammenkunft eine tragende Freundschaft entwickeln würde? Dass dem so ist, dafür gibt es vielerlei Gründe.

Am 1. Oktober 2005 hast du dein Unternehmen eröffnet und ihm den einzigartigen Namen SchenkART www.schenkart.ch verliehen. Nomen est omen: Wie kaum jemand anderes weisst du die Kunst des Schenkens zu zelebrieren. Fast gleichzeitig hast du dich NEFU angeschlossen und von Anfang an aktiv eingebracht. Sei dies an gesamtschweizerischen oder regionalen Treffen: der Name der Netzwerkerin Eveline Räz-Rey wurde peu à peu zu einem festen Begriff!

Schon deshalb verwundert es nicht, dass du, liebe Eveline, am 1. Januar 2010 das Zepter einer regionalen Koordinatorin übernommen und bis 31. Dezember 2014 die Geschicke von NEFU Aargau geleitet hast. In dieser Zeit hast du für ‚deine‘ Netzwerkerinnen insgesamt 44 interessante, spannende und lehrreiche Treffen organisiert. Dein Engagement zugunsten von NEFU und seiner Unternehmerinnen war und bleibt geprägt von deiner geradezu ansteckenden Leidenschaft und Begeisterung für die Sache. Bestimmt sitzen hier im Saal Frauen, die meine Wahrnehmung bestätigen möchten. Dank deinem unermüdlichen Einsatz ist es unseren Unternehmerinnen weiterhin vergönnt, an einem deiner lustvollen Netzwerk-Höcks in Rheinfelden teilzunehmen. Das letzte Mal trafen wir uns in Rosa Hürbins Häxehüsli, wo wir auf unsere 10jährige Freundschaft angestossen haben.

Tja, und wer hätte geglaubt, dass du dein zehnjähriges Geschäfts-Jubiläum in Ghana verbringen würdest? Eine der wohl bedeutendsten Stationen auf deinem beeindruckenden Weg, auf den dich dein Sprung in die Selbstständigkeit gebracht hat. Dank vielen glücklichen Umständen ist es dir parallel zu deinen geschäftlichen Aktivitäten gelungen, eine Schokoladenmarke zu schaffen, die seit drei Jahren unter dem Label CRU RICHE bei Frau und Mann himmlische Gefühle weckt. Mit jeder verkauften Schokoladeneinheit wird in Ghana ein Kakaobaum finanziert und so die Arbeit des Schweizer-Ghanaers Yayra Glover in seiner Bio-Kakao-Initiative in Form von zweckgebundenen Spenden unterstützt. Innert drei Jahren, so lese ich, konnten dank CRU RICHE und deinen Kunden 35‘000 Kakaobäume finanziert werden. Ich beglückwünsche dich zu deinem segensreichen Tun, das ein immenses Weiterentwicklungspotenzial und erstaunliche Perspektiven in sich trägt. Möge dein Erfolgslabel – DIE Marke mit Engagement – weiter wachsen, so wie du es dir gewünscht hast!

Doch mit dem soeben geschilderten Projekt ist es nicht getan. Dein Angebot an Dienstleistungen und Produkten ist phänomenal. So wie ich deiner Homepage entnehmen kann, bietest du ein innovatives und unkonventionelles Potpourri von 38 Produkten an! Auf deiner Website allein können 21 Presseartikel nachgelesen werden, in welchen dein bemerkenswertes Engagement in eindrücklichen Worten beschrieben und auf dein Geschäft mit sinnvoller Zielsetzung hingewiesen wird.

In der Rubrik ‚Projekte‘ frägst du “Möchten Sie jemanden beschenken der schon alles hat? Hier mein Vorschlag für sozial nachhaltiges Schenken: Alle von SchenkART ausgewählten Projekte nach Spendenbetrag von 100 bis 550 Franken geordnet. 12 an der Zahl sind’s! Wer die Wahl hat, hat die Qual…

Deine Rubrik ‚Netzwerk‘ hat es mir besonders angetan. Die geneigte Leserschaft kann nachvollziehen, mit welchen Menschen und Firmen du zusammenarbeitest. Dazu gehören Autoren, Künstler, Leute aus der Unterhaltungs-, Gastronomie- und Erlebnis-Szene. Zudem weist du auf Einzigartiges hin und ganz im speziellen – fett gedruckt – machst du auf NEFU aufmerksam.

Typisch Eveline!

Wie kaum eine andere verinnerlichst du die Regel des gegenseitigen “Gebens” und “Nehmens” oder wie es im Alten Rom hiess “do ut des” (“Ich gebe, damit Du gibst”). Wahrlich, das Netzwerken liegt dir im Blut!

Weil dem so ist, bin ich als Initiantin des NEFU PrixEngagement glücklich, mich für dein grossartiges Vernetzungs-Engagement zu bedanken, das du auf uneigennützige Weise zugunsten von NEFU und seinen Einfrau-Unternehmerinnen erbracht hast.

Heute darf ich zum vierten Mal eine vorbildliche Netzwerkerin auszeichnen. Anno 2008 war‘s Trudi Rebsamen, die ich ehren durfte. Im Jahr 2010 kam Erika Bigler an die Reihe. Und am 26. Oktober 2013, anlässlich des 20jährigen NEFU Jubiläums, bat ich Gabriella Canonica aufs Podium. Die drei erwähnten Ladies habe ich persönlich auserkoren. Doch diesmal sind es Jenifer Horlent und Monica Suter, die das Vergnügen hatten, mir den Namen einer engagierten und preiswürdigen Netzwerkerin zu unterbreiten. Die Wahl fiel spontan: Als “Netzwerkerin des Monats” hast du ihre Herzen weit im Voraus erobert.

Auf meinen expliziten Wunsch hin sollst auch du, liebe Eveline, nicht mit einem Check, sondern mit einem Symbol meiner Wertschätzung ausgezeichnet werden. Im Sinne von Selma Lagerlöfs Weisheit “Schenken heisst, einem anderen das geben, was man selber behalten möchte” freut sich Herr Patrick Biri, dir im Namen der CREDIT SUISSE Region Nordschweiz Basel das für dich ausgesuchte Präsent zu überreichen.

Aarau, 14. November 2015, im Gasthof zum Schützen

Initiantin NEFU PrixEngagement: Nelly Meyer-Fankhauser, Gründerin NEFU Schweiz”

Ein Interview

mit Nelly Meyer-Fankhauser “War als Selbständige lange ein Unikum” vom 14. November 2015.

Unternehmerin

Insgesamt gibt es sieben regionale NEFUKoordinationsstellen. Eine davon ist NEFU Ostschweiz mit Sitz in St. Gallen. NEFU Schweiz ist 1993 in Liestal von Nelly Meyer-Fankhauser gegründet worden. NEFU Ostschweiz folgte 1996 aufgrund der Initiative von Laufbahnberaterin Erika Bigler, BALance netz St. Gallen. Bedürfnisse vieler Frauen mit Fragen rund um das Thema “Von der Arbeitnehmerin zur Unternehmerin” begründeten diesen Schritt. Dabei war der Gedanke der Integration in ein schweizerisches Netzwerk und der Austauschmöglichkeiten mit Einfrau-Unternehmerinnen aus der Region Ostschweiz und der übrigen Schweiz zentral.

www.nefu.ch

Informationen NEFU OSTSCHWEIZ: 071 223 15 31

Hauptbild: NEFU-Gründerin Nelly Meyer-Fankhauser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*