Lancierung der «Stadtklima-Initiativen» in St.Gallen – Bäume statt Asphalt

Lancierung der «Stadtklima-Initiativen» in St.Gallen – Bäume statt Asphalt

Am Mittwoch lancierte umverkehR gemeinsam mit den Grünen, dem VCS St.Gallen / Appenzell, der Politischen Frauengruppe PFG, den jungen Grünen, der Juso, der Integrale Politik und der SP die «Stadtklima-Initiativen» in St.Gallen. Mit diesen Initiativen soll während zehn Jahren jährlich ein Prozent der Strassenfläche in Grünräume beziehungsweise in Flächen für den Fuss- und den Veloverkehr sowie den öffentlichen Verkehr umgewandelt werden.

Bei den «Stadtklima-Initiativen» handelt es sich um zwei Initiativen: Die «Initiative für ein gesundes Stadtklima» («Gute-Luft-Initiative») will Strassenfläche zu Grünflächen mit Bäumen umwandeln. Die «Initiative für eine zukunftsfähige Mobilität» («Zukunfts-Initiative») will Strassenfläche zu Fuss- und Veloflächen sowie Flächen für den öffentlichen Verkehr umwandeln.

«Es freut mich sehr, dass wir heute die «Stadtklima-Initiativen» lancieren können.» sagt Franziska Ryser (Co-Präsidentin von umverkehR und Nationalrätin der Grünen). «Zwei Initiativen, die auf die Klimaveränderungen und die steigende Hitzebelastung in St.Gallen reagieren und dafür sorgen, dass St.Gallen auch in Zukunft für seine Bewohner*innen hitzeerträglich bleibt. Das Kernstück der Initiativen: Bäume statt Asphalt!»

Die «Stadtklima-Initiativen» leisten also einen Beitrag zu mehr Klimaschutz und der Anpassung unserer Städte an den Klimawandel. «Das ist dringend nötig.» findet Cristina Bitschnau-Kappeler (Geschäftsleiterin VCS SG-AP und Stadtparlamentskandidatin der SP). «Denn der Verkehr, und insbesondere der Autoverkehr, ist nach wie vor der grösste CO2-Emittent der Schweiz. Hier setzt die «Zukunfts-Initiative» an, indem sie Fussgänger*innen, Velofahrenden und ÖV-Passagier*innen mehr Platz einräumt und damit eine klimafreundliche Mobilität fördert.»

«Die «Stadtklima-Initiativen» leisten auf unterschiedliche Art und Weise einen wertvollen Beitrag für die Gesundheit der Bevölkerung der Stadt St. Gallen.» erläutert Andrea Hornstein (Stadtparlamentarierin der Politischen Frauengruppe PFG). «Mit der «Gute-Luft-Initiative» wird die Bevölkerung vor Hitzetagen und Tropennächten geschützt. Mit der «Zukunfts-Initiative» wird die aktive Mobilität gefördert sowie das Unfallrisiko gesenkt, was sich positiv auf die Gesundheit auswirkt.»

Die «Stadtklima-Initiativen» werden in mehreren Schweizer Städten lanciert. St. Gallen macht den Auftakt. Nächste Woche folgt die Lancierung in Basel und im Frühjahr 2021 werden wir auch in Bern, Genf, Winterthur und Zürich mit der Unterschriftensammlung starten.

umverkehR ist ein unabhängiger verkehrspolitischer Umweltverein mit rund 16‘000 UnterstützerInnen. Er setzt sich seit 1992 für eine zukunftsfähige Mobilität ein. Am Ursprung von umverkehR stand die Vision, den motorisierten Individualverkehr zu halbieren. Unser Hauptanliegen bleibt weiterhin, dass der Verkehr vermindert, umweltfreundlicher und platzsparender wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*