Netzwerke haben Konjunktur

Netzwerke haben Konjunktur

Am 13. Juni 2015 findet an der FHS in St.Gallen die Ostschweizer FrauenNetzwerkTagung statt. Unter dem Motto «Frauennetzwerke gestern – heute – morgen» wird neben einem Rückblick auf 20 Jahre St.GallerFrauenNetzwerke die aktuelle Situation betrachtet und insbesondere die Bedeutung und Weiterentwicklung von Frauennetzwerken in der Zukunft diskutiert.

Annette Nimzik

Netzwerke haben Konjunktur. Viele Frauen haben die Bedeutung von Networking für Beruf und Privatleben erkannt und nutzen die sich bietenden Chancen und Synergien als Mitglied in einem Frauennetzwerk. Netzwerken eröffnet Möglichkeiten und verkürzt Wege, ist also ein Wettbewerbsvorteil – und das sollte Frau nicht nur, aber auch kommerziell bzw. wirtschaftlich verstehen.

Netzwerken wird immer wichtiger
Die soziale Kontaktpege gehört mittlerweile nicht nur zum modernen Arbeitsstil, sondern in Politik, Wirtschaft oder Medien zum Kern dessen, was Leistung ist. Und dabei geht es um weit mehr als darum, Benachteiligungen auszugleichen und sich gegenseitig Stütze, Trost und Ermutigung zu geben. Kompetenzentwicklung, Beziehungspflege und Positionsverbesserungen im beruflich-wirtschaftlichen Feld erreicht Frau allerdings nur dann, wenn sie Netzwerke auch pflegt. Netzwerken ist ein Langzeitprojekt. Im Kern geht es um Vertrauen, um den Aufbau von Vertrauen und darauf aufbauend um Empfehlungen und ehrlichen Informationsaustausch.

Frauennetzwerke machen Frauenanliegen öffentlich
Netzwerke stehen auch für die unersetzliche Qualität des Zusammenschlusses, um gemeinsame Ziele zu artikulieren und durchzusetzen. Es ist wichtig, dass Frauen ihre Anliegen in die verschiedenen Öffentlichkeiten hineintragen. Ohne Vernetzung und gemeinsame politische Lobbyarbeit geht in der Öffentlichkeit gar nichts. So zählt alliance F, der grösste schweizerische Frauendachverband, der sich für die Gleichstellung der Frauen einsetzt, 154 Mitgliederverbände. Allein unter ostschweizerinnen.ch finden sich 80 Frauennetzwerke aus der Region. Zusammen mit Online-Plattformen, über die mit ein paar Mausklicks Projekte und relevante Informationen erreich- und mitteilbar werden, tut sich ein beeindruckendes Pluriversum auf. Und sicherlich brauchen Frauen in Zukunft auch vermehrt männliche Bündnispartner.

Vernetzt euch!
Durch die in der Regel beschränkten Möglichkeiten und Ressourcen von Frauennetzwerken wird das Umsetzen der Zielsetzungen ebenso stark erschwert wie durch die Inaktivität vieler Mitglieder. Die Ostschweizer FrauenNetzwerkTagung ist daher die ideale Gelegenheit, dies zu ändern. Vernetzt euch! Lernt euch kennen! Vertraut einander! Arbeitet zusammen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*