• Home
  • /Arbeit
  • /Susanne Hartmann (CVP) ist neue St. Galler Regierungsrätin
Susanne Hartmann (CVP) ist neue St. Galler Regierungsrätin

Susanne Hartmann (CVP) ist neue St. Galler Regierungsrätin

Die vier bisherigen St. Galler Regierungsräte sind wiedergewählt.  Die Wiler Stadtpräsidentin Susanne Hartmann schaffte die Wahl im ersten Wahlgang ebenfalls. Für zwei Sitze braucht es einen 2. Wahlgang.

Die CVP konnte auf Anhieb ihren zweiten Sitz in der St. Galler Regierung verteidigen mit der Wiler Stadtpräsidentin Susanne Hartmann. Sie ist die einzige Neue, welche direkt den Sprung in die Regierung schaffte. “Die CVP ist hoch erfreut über ihre Wahlresultate vom Wochenende. Ein sensationelles Ergebnis erreichte sie bei der Wahl in die Regierung: Bruno Dammann wurde mit dem besten Resultat überhaupt gewählt, und Susanne Hartmann schaffte als einzige der neu Kandidierenden den Sprung in die Regierung”, schreibt die Partei in einer Medienmitteilung.

Alle bisherigen Regierungsräte wurden in ihrem Amt bestätigt: Bruno Damann (CVP), Stefan Kölliker (SVP), Marc Mächler (FDP), Fredy Fässler (SP). Die Wahlbeteiligung lag  aber leider bei nur 34.4 Prozent.

Für die übrigen zwei Sitze braucht es einen zweiten Wahlgang. Besonders die SP dürfte dabei um ihren zweiten Sitz in der Regierung bangen. Laura Bucher (SP), die zur Verteidigung angetreten war, machte deutlich weniger Stimmen als ihre bürgerlichen Herausforderer.

Dagegen stehen die Chancen gut für die SVP, ihren lang geforderten zweiten Sitz in der Regierung zu bekommen. Michael Götte (SVP) geht mit dem besten Stimmenpolster in den zweiten Wahlgang. Ebenfalls gut im Rennen lag Beat Tinner von der FDP. Am wenigsten Stimmen holte Rahel Würmli von den Grünen. Wer zum zweiten Wahlgang nochmals antreten wird ist noch unbekannt. Er findet am 19. April statt.

Quellen: SRF, Tagblatt, sg.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*