Theater St. Gallen: Norma ist zurück in St. Gallen

Theater St. Gallen: Norma ist zurück in St. Gallen

Vincenzo Bellinis Norma ist eine Sängeroper par excellence. Ihre Ausdruckskraft basiert auf der Entfaltung der Vokalität, die Bellinis Musiksprache den Protagonisten in differenzierten musikalischen Seelengemälden ermöglicht. Die Handlung beschreibt den inneren Konflikt der Priesterin Norma, die ihr Volk im Kampf gegen die Römer unterstützen soll

Zugleich aber liebt Norma den römischen Prokonsul Pollione. Obschon Pollione sie zurückweist, entschliesst sich Norma aus Reue über ihren Götterverrat dazu, sich selbst zu opfern, und beweist dabei nicht nur ihre Charakterstärke, sondern auch die Bedingungslosigkeit ihrer Liebe.

Die Inszenierung von Nicola Berloffa verlegt die Erzählung von Normas tragischem
Schicksal nach Italien in die Zeit des Risorgimentos.

Uraufführung: 26. Dezember 1831, Teatro alla Scala Mailand

Oper in zwei Akten
Musik von Vincenzo Bellini
Libretto von Felice Romani nach der Tragödie Norma ou L’Infanticide von Louis Alexandre Soumets.In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 «Dieses Herz hast du verraten, dieses Herz hast du verloren.»

 

 Besetzung

Musikalische Leitung: Michael Balke

Inszenierung: Nicola Berloffa

Bühne: Andrea Belli

Kostüme: Valeria Donata Bettella

Licht: Marco Giusti

Choreinstudierung: Michael Vogel

Dramaturgie: Deborah Maier

Norma: Yolanda Auyanet / Katia Pellegrino

Pollione: Sergey Skorokhodov / Derek Taylor

Oroveso: Maxim Kuzmim-Karavaey / Fernando Javier Radó

Adaigisa: Marina De Liso / Allessandra Volpe

Clotilde : Manuela Iacob Bühlmann

Flavio : Nik Kevion Koch / Riccardo Botta

Chor: Chor des Theaters St. Gallen /

           Opernchor St. Gallen

Orchester: Sinfonieorchester St. Gallen

Theater St. Gallen

Hier geht es zum Trailer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*