• Home
  • /Arbeit
  • /Theater und Sinfonieorchester St. Gallen servieren virtuelle Köstlichkeiten
Theater und Sinfonieorchester St. Gallen servieren virtuelle Köstlichkeiten

Theater und Sinfonieorchester St. Gallen servieren virtuelle Köstlichkeiten

Noch immer bestimmt das Corona-Virus den Alltag, auch wenn erste Lockerungen der Einschränkungen eingetreten sind. «Alles ist irgendwie provisorisch – nicht nur unsere Spielstätte für die neue Saison, die gerade am Entstehen ist», so das Theater und Sinfonieorchester St. Gallen, die das Beste aus allem macht und Lösungen fanden.

Wann der Konzert- und Theaterbetrieb wieder zur Normalität zurückfindet, kann auch nach den neuesten Aussagen des Bundesrats zum Corona-Exit-Fahrplan nicht abschliessend gesagt werden. Sicher ist aber: Im Theater, in der Lokremise und in der Tonhalle ist die Saison beendet worden. Aber als Hoffnung bleiben die 15. St.Galler Festspiele auf dem Plan.

«Wir sind zuversichtlich, dass diese aussergewöhnliche Saison dank Ihnen doch noch einen künstlerisch würdigen Abschluss finden kann», so die Leitung. Und zum regelrechten Symbol für einen lebendigen Theaterbetrieb nach Corona soll der UM!BAU werden, denn auf dem Unteren Brühl schreiten die Arbeiten am Provisorium glücklicherweise plangemäss voran.

Angesichts der aktuellen Gegebenheiten, hat man sich die Frage gestellt, in welcher Form Theater und Musik trotzdem stattfinden und funktionieren könnten. Die Antwort auf das Corona-Vakuum ist ein alternatives Online-Angebot, an dem alle Sparten beteiligt sind. Ab nächster Woche finden sich auf der Webseite und auf Facebook Videos, Hörspiele und Live-Talks, welche von den Ensemblemitgliedern realisiert worden sind und noch werden. Freuen wir uns also auf das Wiedersehen mit den Kunstschaffenden des Theaters und des Sinfonieorchesters St. Gallen und warten wir mit Spannung, was uns virtuell geboten wird!

Die Lieblingsarie wünschen im Wunschkonzert

Unter dem Titel Wunschkonzert drehen die Mitglieder des Musiktheaterensembles den Spiess für einmal um. Während üblicherweise das Programm einer Saison vorgegeben ist, bestimmen nun Sie, was Sie hören möchten. Unter der Mail-Adresse wunschkonzert@theatersg.ch können Sie Ihre Lieblingspassagen aus Opern, Operetten und klassischen Musicals übermitteln, vorzugsweise mit einer Video- oder Audiobotschaft, warum Sie den gewählten Titel hören wollen. Die Ensemble-Mitglieder der Sparte Musiktheater interpretieren die Wunschstücke, die dann als Videos auf die Webseite des Theaters St.Gallen aufgeschaltet werden

Vorhang zu, Ohren auf und einfach geniessen

Die Sparte Schauspiel produziert unter dem Label Vorhang zu, Ohren auf! eine Reihe von Hörspielen und Hörstücken. Auf das Streamen von inszenierten Stücken wird bewusst verzichtet. Stattdessen laden die Schauspielerinnen und Schauspieler Sie als Zuhörende ein, sich Ihre eigenen Bilder zu machen. Das Theater soll im Kopf der Hörerinnen und Hörer stattfinden. Thematisch sind verschiedene Schienen geplant. So werden Texte aus dem ersten Heidi-Buch, Krimis, Kindergeschichten und Beispiele aus dem Buch 100 wahre Geschichten der St.Galler Autorin Brigitte Schmid-Gugler aufgenommen. In Anlehnung an die Programmation der abrupt beendeten Bühnensaison gibt es ausserdem wenig bekannte kleine Texte von Franz Kafka und Passagen aus dem Roman Die Nachkommende von Ivna Žic, deren Stück Die Gastfremden letzte Woche seine Uraufführung hätte erleben sollen und nun in die kommende Spielzeit verlegt wird.

Auf Reisen mit der OrchesTOUR

Die Musikerinnen und Musiker des Sinfonieorchesters treten für einmal nicht im Zusammenspiel auf, sondern zerlegen den Klangkörper in seine Einzelteile. In Videos für ihre jüngsten wie auch ältere Zuhörer stellen Musikerinnen und Musiker des Sinfonieorchesters unter dem Titel OrchesTOUR alle ihre Instrumente aus dem Orchesteralltag vor und zeigen, wie man durch Streichen, Zupfen, Schlagen oder Blasen Saiten, Holz und Blech zum Schwingen und Klingen bringt.

Sommerträume mit Theatermenschen erfüllen

Zwei weitere Formate starten in der Woche nach dem 11. Mai. In einer Videoreihe mit dem Titel Sommerträume agieren jeweils zwei Ensemblemitglieder aus verschiedenen Sparten miteinander auf der Bühne, bis einer in einer Art Stafette von einem Kollegen oder einer Kollegin abgelöst wird. Im Sofatalk schliesslich werden Mitglieder des Theaters und des Sinfonieorchesters zu ihrer Arbeit und ihrem Leben befragt. Sie können via Livestream dabeisein und über Facebook die Fragen stellen, die Sie Ihrem Lieblingsschauspieler, Ihrer Lieblingsmusikerin oder der Requisiteurin schon immer mal stellen wollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*