Wenn am Abend in den Gasthäusern die Volksmusik spielt

Wenn am Abend in den Gasthäusern die Volksmusik spielt

Früher war es ganz selbstverständlich, in den Gasthäusern zur Volksmusik zu tanzen. Diese Tradition ist weitgehend verloren gegangen. Das im  Vorarlberg Museum in Bregenz entwickelte Format «Mit-Tanzen» will den volkstümlichen Tanz neu beleben, verlässt nun die Museumsmauern und geht auf Tour. Einmal im Monat kann seit Anfang März 2019 in Vorarlberger Gasthäusern zur Live-Musik getanzt werden.

Das Format «Mit-Tanzen» wurde 2014 als Rahmenprogramm zur Ausstellung «Sein&Mein» konzipiert. Seither haben sich jeweils bis zu 80 Personen an drei Samstagnachmittagen im Frühjahr im Vorarlberg Museum getroffen, um bei Live-Musik zu tanzen. Tanzen ist Bewegung, Kommunikation, Geselligkeit, ist Ausdruck von Lebensfreude, und nebenbei auch sehr gesund.

Das Prinzip ist denkbar einfach. Evelyn Fink-Mennel, die Vollblutgeigerin aus dem Bregenzerwald, kommt mit Matthias Härtel, Irma-Maria Troy und weiteren Musikerinnen und Musikern ins Gasthaus und spielt zum Tanz auf. Aleksandra Vohl und Arndt Rössler gehen auf die Menschen zu, fordern sie auf und spätestens in der zweiten Runde ist die Tanzfläche voll. Es braucht kein Können, um zu tanzen: Gehen, laufen, springen, hüpfen – das, was in der Kindheit spielerisch erlernt wurde – sind die Grundlagen für Polka, Polska, Mazurka, Csardas oder Schwinger. Traditionelle Tänze werden leichtfüssig vermittelt. Wer Unterstützung braucht, bekommt sie. Jeder kann tanzen – und zwar solange, bis der Wirt das tanzfreudige Publikum aus dem Lokal heraus komplimentiert.

Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist mit und ohne Vorkenntnisse möglich.

Termine bei: m.welte@vorarlbergmuseum.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*