• Home
  • /Arbeit
  • /«Bis die Saiten glühen» – Konzert im Stadthaus St. Gallen
«Bis die Saiten glühen» – Konzert im Stadthaus St. Gallen

«Bis die Saiten glühen» – Konzert im Stadthaus St. Gallen

Der Konzertabend am Mittwoch, 16. November 2022, um 19.30 Uhr, im Stadthaus, Gallusstrasse 14, ist ganz dem spanischen Violin-Virtuosen Pablo de Sarasate gewidmet. Finger in atemberaubender Geschwindigkeit, fulminantes Pizzicato und ein wilder Springbogen sind garantiert. 

 

Sieben ausgewählte Werke stehen auf dem Programm. Julius Aria Sahbai wird dem Publikum im Stadthaus die gesamte Palette der geigerisch-spieltechnischen Vielfalt demonstrieren, geschmückt von wunderbaren spanisch-folkloristischen Melodien, ein Klangerlebnis und Hörgenuss für Jung und Alt. Julius Aria Sahbai wird begleitet von der Pianistin Anna Danielewicz.

Julius Aria Sahbai, Violine

Im Jahr 2015 gewann der Stadt St. Galler Julius Aria Sahbai den 1. Preis beim Internationalen Musikfestival «Verão Classico» in Lissabon. Im selben Jahr wurde er in die 9. Auflage der Musikvierenzyklopädie « Persian Musicians directory» aufgenommen. Sechs Mal in Folge gewann er den Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb.

Seine Studienaufenthalte führte ihn unter anderem nach Basel, Wien, Zürich, Freiburg im Breisgau und New York. Sein umfassendes Studium beendete er mit insgesamt vier Masterabschlüssen, drei CAS-Zertifikaten und einem DAS-Diplom. Seine solistische Aktivität ermöglichte ihm Auftritte an bekannten Orten mit so bedeutenden Orchestern wie die Südwestdeutsche Philharmonie, das American Philharmonic Orchestra oder das Radio Sinfonieorchester Pilsen.

Für seine künstlerische Tätigkeit erhielt er den Kultur-Förderungspreis der Stadt und des Kantons St. Gallen. Zudem ist Julius Aria Sahbai pädagogisch tätig. An der Kantonsschule Heerbrugg und der Kantonsschule Will hat er einen Lehrauftrag für Violine.

Anna Danielewicz, Klavier

Die gebürtige Polin begann ihre musikalische Ausbildung zuerst spielerisch. Im Alter von sechs Jahren besuchte sie die staatliche Musikschule, danach das Musikgymnasium. An der Musikhochschule, jetzt Musikakademie in Wroclaw, früher Breslau, setzte sie ihre Ausbildung fort, die sie mit dem Konzert-Diplom abschloss. Sie gab Konzerte in Polen, Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Seit Jahren ist sie in der Ostschweiz zu Hause. Sie tritt als Solistin, Begleiterin, Duo-Partnerin, Chorbegleiterin und Orchestermusikerin auf. Als Ergänzung studierte sie Musikphysiologie. Während ihrer Tätigkeit als Lehrkraft und Korrepetitorin an der Kantonsschule Heerbrugg, lernte sie den Violinisten Julius Aria Sahbai kennen. Seit Jahren verbindet beide eine musikalische Freundschaft, was zu vielen gemeinsamen Auftritten führte.

Pablo de Sarasate

Pablo de Sarasates vollständiger Name lautete Martin Meliton Pablo de Sarasate (1844 – 1908). Er war spanischer Geiger, Komponist und ein Wunderkind. Sein Violinstudium begann er mit fünf Jahren bei seinem Vater, einem Artilleriekapellmeister. Sein erstes Konzert gab er im Alter von acht Jahren in La Coruna. Nachdem er in diesem frühen Alter schon so beachtliche Erfolge hatte, wurde er von der wohlhabenden Gräfin Juana de Vega unterstützt. Das ermöglichte ihm ein Studium in Madrid. Nicht lange nach seiner Ankunft dort, wurde aus dem jungen Violinisten ein erfolgreicher Künstler am Hofe von Königin Isabella II von Spanien. Im Alter von zwölf Jahren studierte er am Pariser Konservatorium. Sarasate  er war den grössten Teil seines Lebens als Solist auf Tournee und als Virtuose berühmt.

 

Das Konzert im Stadthaus ist öffentlich, der Eintritt frei. Die Besucherzahl ist auf 100 Personen beschränkt. Eine Anmeldung ist nicht möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*