• Home
  • /Arbeit
  • /«Die neue Normalität» FHS Alumni präsentiert «Networking-Talk»
«Die neue Normalität» FHS Alumni präsentiert «Networking-Talk»

«Die neue Normalität» FHS Alumni präsentiert «Networking-Talk»

Der Networking-Tag der FHS St.Gallen transformiert sich dieses Jahr zum Networking-Talk: ein angepasstes, digitales Format des 700-Personen-Events. Thema ist «die neue Normalität». Ist die aktuelle Situation mit Homeoffice, Masken, und Onlineveranstaltungen das neue Normal? Vier bekannte Gesichter treten auf.

Es wäre alles anders. Ohne den Coronavirus würden am 4. September 2020 über 700 Personen an den Networking-Tag in die Olma Hallen strömen. «Die übliche Durchführung können wir dieses Jahr nicht verantworten», sagt Michael Federer, Alumnileiter der Fachhochschule St.Gallen (FHS). «Dieses Mal müssen wir «unnormal» sein.» Unter dem Motto «Die neue Normalität» bieten er und sein Team alternativ den Networking-Talk an. Ein Mittagsformat von rund einer Stunde, online, mit vier bekannten Referierenden früherer Durchführungen. Sie erzählen, welche Veränderungen sie direkt betreffen und wagen Prognosen, welche Szenarien künftig für Politik, Wirtschaft und Soziales denkbar sind. Das kostenlose Format scheint auf offene Ohren zu stossen: Vor Programmbekanntgabe haben sich bislang rund 300 Personen angemeldet.

Die Referierenden

Nicola Forster nimmt die politische Perspektive am Networking-Talk ein. Er ist Mitgründer des Think Tanks «foraus» (Forum Aussenpolitik), des Staatslabors sowie der Operation Libero und Co-Präsident der Grünliberalen des Kantons Zürich. Pasqualina Perrig-Chiello, emeritierte Honorarprofessorin der Universität Bern, geht den sozialen Corona-Trends auf den Grund. Als Expertin für Altersforschung fragt sie sich: Wo stehen Personen Ü65, die plötzlich als «Risikogruppe» bezeichnet wurden? Stefan Scheiber spricht für die Wirtschaft. Der CEO der Bühler Group und FHS Alumnus gibt Einblicke, wie sich der Weltkonzern gegen den Coronavirus behauptet. Vierter Referent, Dominik Tarolli, Director von Smart City Esri und ebenfalls FHS Alumnus, schaltet sich live aus Kalifornien dazu. Der Virtual-World-Experte kennt sich mit Smart City Plannung, Pixar und Disney aus. Er spricht darüber, wie seine Firma Esri an vorderster Front den Coronavirus bekämpft. Sonja Hasler, bekannt aus der SRF-Arena, moderiert den Talk.

Mit den Referierenden im selben Chatroom

Im Anschluss können die Teilnehmenden direkt mit den Talk-Gästen in Kontakt treten, indem sie den entsprechenden virtuellen Raum betreten. «Unser Anspruch an den Talk ist auf jeden Fall derselbe wie derjenige des Networking-Tag. Ein gesellschaftlich relevanter Diskurs soll aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet und diskutiert werden», sagt der Verantwortliche Michael Federer.

Der nächste Networking-Tag in seiner gewohnten Form findet am 10. September 2021 statt zum Thema «Wie viel Erde braucht der Mensch? Im Spannungsfeld zwischen Ökonomie und Ökologie».

Bild: FHS St. Gallen

Der Event – Networking-Talk
Der Networking-Talk ist die coronabedingte Alternative zum jährlichen Networking-Tag (beides sind öffentliche Veranstaltungen). Der Anlass findet am 4. September 2020 über Mittag statt. Zur kostenlosen Anmeldung und weiteren Informationen: www.networkingtag.ch
Die Organisation – FHS Alumni

Die Ehemaligen-Organisation der FHS St.Gallen ist ein wachsendes Netzwerk von 3’000 aktiven Mitgliedern sowie Studierenden-Mitgliedern. Ehemalige und aktuelle Studierende sind und bleiben untereinander und mit der Hochschule verbunden, pflegen und knüpfen neue Kontakte innerhalb des eigenen Fachbereichs sowie interdisziplinär. Die Organisation FHS Alumni ist Mitglied der FH Schweiz, die sich unter anderem stark bildungspolitisch engagiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*