• Home
  • /Arbeit
  • /Fachkräfte-Sondergipfel ohne Frauen: alliance F bedauert fehlenden Einbezug der Frauenverbände
Fachkräfte-Sondergipfel ohne Frauen: alliance F bedauert fehlenden Einbezug der Frauenverbände

Fachkräfte-Sondergipfel ohne Frauen: alliance F bedauert fehlenden Einbezug der Frauenverbände

Die alliance F stellt einmal mehr konsterniert fest, dass die Verantwortlichen des nationalen Spitzentreffen „Fachkräfte Schweiz“ trotz einstimmiger Anerkennung des grossen Fachkräftepotenzials von Frauen, diese bei der Lösungsfindung von geeigneten Massnahmen nicht einbeziehen.

Bilanz der Teilnehmer und wenigen Teilnehmerinnen des nationalen Spitzentreffen „Fachkräfte Schweiz“ ist denn auch ernüchternd. Massnahmen, welche tatsächlich Wirkung zur Mobilisierung brach liegenden Potentials entfalten könnten, fehlen weitgehend. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie blieb auch im Kontext des Spitzentreffens in erster Linie ein Frauenproblem, über das Fachmänner von Bund, Kanton und Sozialpartnern diskutierten.

Anstatt um den heissen Brei herumzureden und die Verantwortlichkeiten zu delegieren fordert alliance F flächendeckende Tagesstrukturen, einen Wechsel auf die Individualbesteuerung, sowie die Entwicklung von Anreizen und Möglichkeiten der Nachqualifizierung, um den Wiedereinstieg von Arbeitnehmenden nach der Familienphase und allgemein das Potential der älteren Arbeitsnehmerinnen und Arbeitsnehmer besser abzuholen.

Die alliance F vertritt die Frauenberufs- und Wirtschaftsverbände, die sich von den altbekannten Sozialpartnern nicht vertreten fühlen. Sie alle sind in der alliance F organisiert und vertreten zusammen das grösste freie Potential für den Arbeitsmarkt der Zukunft. Heute werden Massnahmen aber immer noch ohne Einbezug der Frauenverbände und ohne ihr grosses Fachwissen verhandelt. Aus Sicht der alliance F ist das eine weitere verpasste Chance.

www.alliancef.ch

alliance F Geschäftsstelle neu:
Der Hauptsitz c/o alliance F, Waisenhausplatz 30, Atelier 010, 3011 Bern

alliance F – Bund Schweizerischer Frauenorganisationen

ist heute die politische Lobby-Organisation für die Gleichstellung von Frau und Mann in Wirtschaft, Beruf, Familie und Gesellschaft. allianceF zählt 154 Mitgliederverbände und 400 Einzelmitglieder. Damit vertritt alliance F die Interessen von 400‘000 Frauen in der Schweiz.Der Schwerpunkt von alliance F dreht sich um Macht, Einflussnahme und die Rolle des Geldes. Geldflüsse beeinflussen und hinterlassen Spuren in Gesellschaft und Wirtschaft: Finanzielle Investitionen in Branchen und Firmen werden jedoch kaum „im Sinne der Frauen und der Nachhaltigkeit“ getätigt. Auch der Lohngleichheitsdialog hat nicht die erhoffte Wirkung erzielt. „Weniger verdienen“ hat negative Konsequenzen auf die Altersvorsorge. „Weniger verdienen“ (auch wegen Teilzeitarbeit) erhöht die Abhängigkeit von Partner und Staat.

Hauptbild: vorne rechts Nationalrätinnen und Co-Präsidentinnen Kathrin Bertschy und hinten in der Mitte Maya Graf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*