Magisches im Waaghaussaal in St. Gallen

Magisches im Waaghaussaal in St. Gallen

Magisches tut sich im Waaghaussaal in St. Gallen während des Konzertes zur Walpurgisnacht am 30. April um 19 Uhr. Das sagen die Protagonistinnen schon  voraus. Sie bevölkern den Ort des Geschehens musikalisch wie literarisch mit allerlei Zauberischem und Märchenhaftem.

Von Nixen. Meerjungfrauen  wird erzählt, aber auch von  Elfen und Wichteln, die sich in dunklen  Wäldern tummeln bis zu weisen Frauen, die auf die Kräfte der Nacht und Träume vertrauen, um die Menschen einander näher zu bringen.

Die musikalischen Wundertaten  stammen von Händel, Schumann, Schubert, Mendelsohn, Dvorak, Humperdinck,  Reinecke,  Bungert, Wolf u.a.  Die verzauberten Worte entfliessen der Feder von Goethe, Hesse u.a.   Die Interpretinnen: Caecilia van de Laak, Mezzosopran, Ursula Oelke, Sopran und Klavier, Elisabeth Hofer, Klavier, Béatrice Rogger, Flöten  und Sylvia Luise Denk, Texte. Veranstalterin ist die Frauenbibliothek und Fonothek Wyborada.

Spannend ist auch, woher die Walpugisnacht ihren Namen hat. Natürlich von der heiligen Walburga, der Schutzpatronin der Seeleute und Schutzheilige gegen Sturm. Vermutlich wurde Walburga im Jahr 710 als Tochter eines englischen Königs in Südengland geboren. Später war sie als Missionarin auf dem  europäischen Festland tätig.  Nach Jahren übernahm  sie die Leitung des Doppelklosters in Heidenheim. An einem 1. Mai (870?) wurde sie von Papst Hadrian II. heilig gesprochen. Insbesondere im Mittealter wurde die Walpurgisnacht, die Nacht zum 1.Mai zu Ehren der Heiligen gefeiert. Ein schöner Brauch, der auch in der heutigen Zeit verwirklicht werden kann. Oder?

Bekannt sind wohl die Bräuche zur Walpursgisnacht: der Tanz in den Mai oder der Ritt der Hexen  auf den Hexentanzplatz auf den Blockberg (Brocken im Harz). Aber unsere Protagonistinnen wollen mit ihrem Konzert  die oben erwähnte, andere Seite der Walpurgisnacht beleuchten.

Ganz herzlich willkommen sind alle Menschen, die Konzerte mögen, auf  Sonntag, 30. April 2017 um 19 Uhr in den Waaghaussaal. Der Eintritt kostet Fr. 25.-, Studierende  Fr. 15., erhältlich an der Abendkasse,  oder Vorverkauf bei Notenpunkt, Spisergasse  43, St. Gallen, Telefon 071 220 30 80.

Im Anschluss an das Konzert sind alle zu einem  zauberhaften-Apéro eingeladen.

Hauptbild: Sie haben Magisches vor. von links: Kathin Duschek, Sopran, Caecilia van de Laak, Mezzosopran, Ursula Oelke , Sopran und Klavier. Nicht auf dem Foto: Sylvia Luise Denk, Elisabeth Hofer, und Béatrice Rogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*