Rot in der Farbtherapie

Rot in der Farbtherapie

Ich ruhe in den Wurzeln meines Seins.
Ich lebe die Fülle in mir.

 

Rot ist die wärmsten Farben und stärkste Kraft. Sie fördert Energie, Ausdauer, die Tatkraft und auch den Lebenswillen. Befindest Du Dich in einem physischen oder psychischen Tief, kann Dir Rot die Kraft geben, zurück in ein selbstbestimmtes Leben zu finden. Fühlst Du Dich entwurzelt und hast Du die Orientierung verloren, dann gibt Dir Rot den nötigen halt zurück. Rot fördert die Leidenschaft für etwas, in etwas oder zu jemandem. Auch das Selbstvertrauen wird durch Rot gestärkt und hilft Entscheidungen zu fällen.

Im Journal of Hospitality & Tourism Research wurde 2012 eine Studie veröffentlicht, demzufolge Kellnerinnen die rote Kleidung tragen 26 % mehr Trinkgeld von den männlichen Kunden erhalten. (Bei weiblichen Gästen zeigte es keinerlei Wirkung, die waren ohnehin weniger grosszügig)1 Nicht jede Frau trägt aber rot genau gleich gut. Farbakzente in der Kleidung haben denselben Effekt. Mit ziemlicher Sicherheit hat sich Rot im Gastgewerbe nicht durchgesetzt, weil es moralisch behaftet ist. Schliesslich existiert noch heute der Begriff: Rotlichtmilieu. Rot wurde immer wieder im Laufe der Zeit durch verschiedenste Kleidergesetzte den Prosituierten zugeordnet. Kein Wunder, dass Frauen eine recht wechselhafte Beziehung zur Farbe Rot haben. Gleich negativ behaftet ist Rot sicher auch in den Köpfen der Chefs und versagen der Farbe ihre Berechtigung im Gastgewerbe oder anderen Berufsgruppen. Wäre ich im Gastgewerbe tätig, käme für mich nur ein rotes Kellner Portemonnaie in Frage. Rot wirkt wie ein Magnet auf alles Materielle, und zieht es ins Leben, so auch das Geld. Die Werbung setzt die Farben schon lange für ihre Zwecke ein. Achte darauf, welche erfolgreichen Marken in Rot werben. Mir kommt da eine ganz grosse Getränkemarke aus den USA in den Sinn.

Rot wärmt und regt den Blutkreislauf an. Wenn Du also ein «Gfröhrli» bist (Schwyzerdütsch: jemand der schnell kalt hat) dann empfehle ich Dir rote Socken und rote Unterwäsche zu tragen. Probiere es aus. Der Unterschied ist frappant. Rote Socken zu tragen, ist ein wahrer Energiebooster und unterstützt Dich auch, bei einer Tätigkeit, die Dir viel Mut und Standfestigkeit abverlangt wie z.B. bei einer Präsentation oder bei der Einführung eines neuen Produktes. Jetzt wird der Banker oder Manager sagen, dass er doch zu seinem dunkelblauen oder dunkelgrauen Anzug keine roten Socken tragen kann. Wieso nicht? Rot symbolisiert auch Macht. Könige und Kardinäle trugen Rot. In 74 % aller Flaggen weltweit findet sich rot.
Ich stelle mir aber auch eine Kassierin im Supermarkt vor. Sie ist in einem Umfeld tätig, dass ihr ihre ganze Energie raubt, so dass sie abends nur noch erschöpft und unzufrieden heimkommt. Rot schützt sie und gibt ihr die Kraft besser bei sich selbst zu bleiben um den «Energiefressern» um sie herum, standzuhalten.

Sei aber vorsichtig mit Rot. Die Energie ist sehr hoch und ein zu viel an Rot kann schnell ins Gegenteil kippen. Wenn Du also spürst, dass Deine Aggressivität zunimmt, Du immer Ungeduldiger wirst und Dich die kleinste Kleinigkeit in Rage bringt, dann leg das Rot für einige Zeit auf die Seite. Gleiche mit Grün oder Blau aus. Das bringt Dich wieder in die Balance.

Arbeit mit Farblicht

Rotes Farblicht aktiviert sämtliche Körperfunktionen und unterstützt die Orange, damit sie wieder tatkräftig ihrer Bestimmung nachkommen können. Speziell auf das Blut hat Rot eine reinigende und stärkende Wirkung. Rotes Farblicht wird aber nie direkt aufs Herz angewendet. Bei einem Zuviel an Rot können Herzrasen und Herzrhythmusstörungen auftreten. Dann wird mit Grün- oder Blaulicht ausgeglichen. Rot wirkt stark aktivierend auf das gesamte Nervensystem.

Zusammenfassung

Rot anwenden:

  • für mehr Vitalität und Aktivität
  • um den Körper und den Geist zu stärken
  • um das Selbstwertgefühl zu stärken
  • für mehr Erfolg
  • um Erotik und Sexualität zu fördern
  • bei bevorstehenden Veränderungen
  • für Therapeuten, damit sie in ihrer Kraft bleiben können
  • stärkt die Lebertätigkeit
  • regt das sensorische Nervensystem an
  • wärmt
  • fördert die Hämoglobinbildung
  • regt den Stoffwechsel an
  • harmonisiert das Wurzelchakra

Intention

Energie, Kraft, Lebenswille, Stärke, Mut, Erfolg, Begeisterungsfähigkeit
Aggressivität, Streitsucht, Gier, Sucht

Anwendungen

Farblicht, Farbtherapiebrillen, Edelsteine, Essenzen, Kleidung, Dekorationen wie z.B. Tischsets oder Kerzen, energetisiertes Wasser etc.

Chakra

Basischakra

Edelsteine

Granat, Roter Jaspis, Hämatit, Rubin

Bachblüten

Cerato, Gentian, Gorse, Hornbeam, Sclerantus, Wild Oat

Farben und Ernährung

Spinat, Rosenkohl, Weizen, Hafer, Vollkornprodukte, Fleisch, Butter, Nüsse, Eier, Fette, Öle (nur ungesättigte) und alle roten Gemüse oder Früchte.

Ab Oktober wieder neue Termine meiner

Farblicht-Seminare

Farben & Licht für Dich

About Erika Schneider

Ich möchte mich täglich neu erfinden und mein heutiges Tun gibt mir die Möglichkeit dazu. Ich war und bin sehr dankbar für die Zeit als Familienfrau, denn ich darf stolze Mutter von zwei wundervollen Söhnen sein. Doch wollte ich mich nie in dieser Hausfrauen-Rolle begrenzen, fand aber auch keinen Ausweg. Deshalb war mein Leben geprägt von Unzufriedenheit auf der einen und Dankbarkeit auf der anderen Seite. Dann übernahm das Schicksal die Führung und leitete mich zu den Farben und deren Wirkungsweisen auf Körper, Geist und Seele hin. Jede einzelne Farbe zeigte mir einen Aspekt meines ureigenen Seins. Die tägliche Anwendung der Farben holte mein Innerstes zur Sichtbarkeit und führte mich weiter in eine Zukunft, die ich so nie erahnte. Heute weiss ich, dass die Unzufriedenheit, begleitet von scheinbar fehlenden Handlungsmöglichkeiten, ein altes Familienthema war, dass erfolgreich durch Licht und Farben gelöscht wurde. Nebenbei wurde ich von einer Pollenallergie, die mich mehr als 35 Jahre lang plagte, kuriert. Heute bin ich geprägt von Dankbarkeit, die auch gerade in schwierigen Situationen immer wieder neu gelebt wird. Hätte mir vor ein paar Jahren jemand vorausgesagt, dass ich Menschen auf ihrem Weg begleiten und berühren darf, hätte ich lauthals Einwand geboten. In der Farbtherapie-Ausbildung und viele folgende Seminare und Ausbildungen durfte ich erleben, wie mein verschüttetes inneres Wissen über Gesundheit und die Gesetzte der Natur nur drauf warteten, in mein Bewusstsein geholt zu werden. Heute darf ich wissen: Gesundheit beginnt im Herzen - Heilung entsteht durch Liebe Heute schaue ich auf das grosse Ganze und die Dinge hinter den Dingen. Ich lebe meine Liebe zu allem und allen. Ich kommuniziere sie, ohne mich verstecken zu wollen. Ich handle, wie es mir mein Innerstes offenbart, schüttle manchmal schmunzelnd den Kopf darüber, aber doch wissend, dass es richtig ist, was und wie ich bin, was ich sage und vor allem was ich TUE! Das wünsche ich dir auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*