Schlussbouquet Abenteuer Politik

Schlussbouquet Abenteuer Politik

Im würdigen Rahmen, mit Gästen aus Politik, Wirtschaft und von Frauenorganisationen, beendete die politische Frauengruppe des Frauennetz Gossau das 4-jährige Projekt “Abenteuer Politik”. Mit schauspielerischem Talent machten sie die Geschichte und den Erfolg des Projektes sichtbar. Wertschätzende Worte überbrachten Brigitte Meyer vom Kompetenzzentrum Integration und Gleichstellung des Departement des Innern und Kathrin Hilber, ehemalige Regierungsrätin des Kantons St. Gallen und Gotte des Frauennetz.

Rund 130 Personen fanden sich im Fürstenlandsaal Gossau ein, um den Abschluss des Staatskundeunterrichts der ganz besonderen Art zu feiern, der 10 Module mit durchschnittlich 60 Besucherinnen umfasste. Für Brigitte Meyer war Abenteuer Politik ein strategisch längerfristig ausgelegtes Vorzeigeprojekt, welches bewies, dass Professionalität mit Ehrenamtlichkeit gut funktioniert. Kathrin Hilber fand, dass das Projekt ein “Copy right” verdiente. Es hätte politisches Wissen erneuert und neue Kompetenzen ermöglicht. Die Mechanismen in der Politik seien gut erklärt und alle Ebenen des Staates erfahrbar gemacht worden. Das lustvolle Teilen von Kompetenzen nannte sie “lernendes Leben”.

Rückblick im 2020

Den Rahmen des Rückblicks der 4 Abenteuer Jahre von “Frau und Politik” bildete eine Dokumentation des Schweizer Fernsehen im Jahre 2020 über ein in der Deutschschweiz einzigartiges Projekt. Die Akteurinnen, Désiré Baldegger, Lucia Fröhlich, Brigitte Hollenstein,  Monika Gähwiler-Brändle, Silvia Galli Aepli, Seline Heim und Anita Zimmermann, stellten in Szenen dar, wie sie zur Politik gefunden und Selbstbewusstsein gewonnen hatten. Ihr Zauberwort hiess Vernetzung. Sie bündelten ihre Kräfte und waren kreativ und erfinderisch. Nicht nur hielten sie im Jahre 2020 diverse Ämter inne, sondern standen auch als Beispiel für eine Politik der Kooperation.

Wertschätzung

Am Schluss der Veranstaltung wurden sieben fleissige Modul-Besucherinnen mit einem Stuhl aus der Wahlkampagne und einem Blumenstrauss geehrt. Brigitte Eigenmann vom Vorstand des Frauennetz Gossau bedankte sich bei den Akteurinnen für die interessante Reise und beschenkte sie und Kathrin Hilber mit einem Präsent.

Brigitte Hollenstein erntete als Haupt-Konzipistin der Reisepläne stehenden Applaus. Sie bedankte sich mit den Worten: “Ich habe mich getragen gefühlt und bin stolz auf die zu Ende gehende dichte Zeit.” 

Hauptbild: Politische Frauengruppe des Frauennetz Gossau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*