• Home
  • /Politik
  • /Stadtratswahlen vom 24. September in St. Gallen – Die Grünliberalen portieren Sonja Lüthi
Stadtratswahlen vom 24. September in St. Gallen – Die Grünliberalen  portieren Sonja Lüthi

Stadtratswahlen vom 24. September in St. Gallen – Die Grünliberalen portieren Sonja Lüthi

Die Grünliberalen (glp) der Stadt St. Gallen haben an ihrer ausserordentlichen Mitgliederversammlung Dr. Sonja Lüthi als Kandidatin für die anstehende Ersatzwahl eines Stadtrates nominiert.

„Wenn ein starker Wind weht, bauen die einen Mauern, die andern Windräder!“ Mit diesem Zitat leitete Sonja Lüthi vor den zahlreich anwesenden Mitgliedern ihre persönliche Präsentation ein. Ihre Motivation für politisches Engagement: „Eine Wirtschaft, welche nachhaltig mit unseren Ressourcen umgeht und heute schon an morgen denkt. Ein Leben, nicht auf Kosten anderer Länder und künftiger Generationen.“

Der Vorstand der glp Stadt St. Gallen hat einzig Sonja Lüthi, die am besten qualifizierte und chancenreichste Exponentin der Grünliberalen, zur Nominierung vorgeschlagen. Die anwesenden Mitglieder folgten dieser Empfehlung einstimmig.

Die Grünliberalen der Stadt St. Gallen erreichten bei den letzten Parlamentswahlen erstmals Fraktionsstärke. Sie sind der Überzeugung, dass 13 Jahre nach ihrer Gründung die Zeit reif ist, Verantwortung in der Stadtregierung zu übernehmen. Insbesondere auch darum, weil zahlreiche grünliberale Kernanliegen dringend ihrer Umsetzung harren. Ob liberale Gesellschaft, Mobilitäts- und Energiewende, innovationsfreundliche Rahmenbedingungen, langfristig gesunde Finanzen, Investitionen in Bildung, Kulturförderung oder aktive Lösungssuche für gesellschaftliche Herausforderungen: Sonja Lüthi ist die einzige Kandidatin für den vakanten Sitz, die diese Themen in sich vereint und gewillt ist, diese im Sinne der Bevölkerung umzusetzen.

Sonja Lüthi ist promovierte Ökonomin (mit Dissertation im Bereich wirksame Förderpolitik für erneuerbare Energien), diplomierte Geografin und ausgebildete Lehrerin der Sekundarstufe II. Seit 2014 arbeitet sie als Leiterin des Geschäftsbereichs „farmenergie“ beim LV St. Gallen. 2015 wurde sie in den Kantonsrat gewählt. Seit 2016 amtiert sie als Präsidentin der Grünliberalen Partei des Kantons St. Gallen. Von 2012 bis 2015 war sie Mitglied des St. Galler Stadtparlaments und Vizepräsidentin der Werkskommission (WeKo). Als Delegierte des Stadtparlaments sass sie im Verwaltungsrat der Olma Messen St. Gallen.

Beindruckend sind Sonja Lüthis starke und erfolgreiche ehrenamtliche Engagements als Mitglied, Initiantin oder Leiterin diverser Unternehmen, Organisationen und Vereine: Initiantin und Präsidentin der Genossenschaft Solar St. Gallen, Initiantin des Vereins Solarkino St. Gallen, Co-Präsidentin der Genossenschaft „DenkBar“ St. Gallen, Co-Präsidentin der Unternehmerinitiative Neue Energie St. Gallen-Appenzell (NESA) – um nur einige Beispiele zu nennen.

Sonja Lüthi betont: „Wichtig ist mir, konkrete Ideen pragmatisch umzusetzen und nicht nur darüber zu reden. Dabei arbeite ich gerne mit anderen Menschen konstruktiv zusammen.“

Die Grünliberalen der Stadt St. Gallen danken allen Unterstützern, die diese Top-Kandidatur überhaupt ermöglichen. Insbesondere Sonjas Ehepartner Heini Lüthi, ohne dessen tatkräftige Solidarität Sonjas zahlreiche Miliz-Engagements sicher undenkbar wären. Für die Grünliberalen ist die Familie Lüthi ein leuchtendes Beispiel gelebter Gleichberechtigung. Sinnvolle gesellschaftliche Entwicklungen wollen die Grünliberalen nicht nur fordern, sondern auch fördern, ermöglichen und vor allem auch (vor-)leben.

Hauptbild: Sonja Lüthi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*