• Home
  • /Posts Tagged ' Theater St. Gallen '

Archives

Eine strausssche Fledermaus, wie man sie sich nur wünschen kann

Eine strausssche Fledermaus, wie man sie sich nur wünschen kann

Am Theater St. Gallen geht die Musiktheatersaison weiter, und zwar mit der Johann Strauss Operette «Die Fledermaus». Die kürzlich stattgefundene Premiere, ein Erlebnis. Erfreulicherweise kam niemand auf die Idee das Meisterwerk von Johann Strauss unbedingt zu modernisieren. Das Sinfonieorchester St. Gallen, unter der Leitung von Michael Balke, spielte von Beginn an mit wienerischer Beschwingtheit und zog das Publikum in seinen Bann.

 

(mehr …)

 
Lahme Ente und blindes Huhn

Lahme Ente und blindes Huhn

Das Kinderstück von Ulrich Hub mit dem Titel «Lahme Ente, blindes Huhn» für Kinder von fünf Jahren an aufwärts, hatte kürzlich Premiere in der Lokremise St. Gallen, bei vollbesetztem Haus. Dabei entstand der Eindruck: Es waren ungewöhnlich zahlreiche Erwachsene anwesend. Und die Aufführung hat dem Publikum sehr gefallen.

 

(mehr …)

 
Ins Theater oder Konzert für 20 Franken: Monatliche U30-Specials auch in der neuen Spielzeit

Ins Theater oder Konzert für 20 Franken: Monatliche U30-Specials auch in der neuen Spielzeit

Die Aktionen für Menschen unter 30 Jahren, die das Theater und das Sinfonieorchester St. Gallen seit einiger Zeit anbieten, erfreuen sich grosser Beliebtheit. Deshalb gibt es auch in der Spielzeit 2022/2023 jeden Monat ein U30-Special, das nächste anlässlich der Vorstellung der Oper Der anonyme Liebhaber am Mittwoch, 5. Oktober, 19.30 Uhr, im UM!BAU. An U30-Special-Terminen erhalten Menschen unter 30 Jahren Theater- oder Konzerttickets zum Preis von 20 Franken, unabhängig von der Platzkategorie. Ausserdem sind sie zu einem Gratisdrink eingeladen.

 

(mehr …)

 
Erstmals wird eine Frau die Schauspielgeschicke des Theaters St. Gallen leiten

Erstmals wird eine Frau die Schauspielgeschicke des Theaters St. Gallen leiten

Kürzlich wurde die Position Künstlerische Leitung Schauspiel am Theater St. Gallen neu bestellt. Erstmals in der Geschichte des Theaters nimmt eine Frau diese Position ein. Es handelt sich um Barbara-David Brüesch, die ab Spielzeit 2023/2024 diese Sparte leiten wird.

 

(mehr …)