Clara Ragaz, 1874-1957

Datum/Zeit
11. November 2015
19:00 - 20:30

Veranstaltungsort
Raum für Literatur in der Hauptpost
St. Leonhardstr. 40, St.Gallen

Kategorien


Am Mittwoch, den 11. November referiert Heidi Witzig im Rahmen der Vortragsreihe «Gegen Giftgas und Krieg. Frauen zur Zeit des 1. Weltkrieges für Frieden und soziale Gerechtigkeit» über Clara Ragaz-Nadig. Die Pazifistin und Frauenaktivistin, die von 1874 bis 1957 lebte, setzte sich für die Rechte der Heimarbeiterinnen ein und war Mitbegründerin der Schule für Soziale Frauenarbeit in Zürich. Ihre Vernetzungsarbeit reichte von der Kindermusik und Frauenabenden im Quartier Aussersihl über die Schweizer Frauenstimmrecht- und Abstinenzbewegung bis zur internationalen Friedensarbeit (WILPF).

Die Vortragsreihe ist in Zusammenarbeit mit dem Archiv für Frauen-, Geschlechter- und Sozialgeschichte, dem Schweizer Friedensrat, der Frauenbibliothek und Fonothek Wyborada und der IG Frau und Museum entstanden. Unterstützt wird sie von der Politischen Frauengruppe St. Gallen PFG und der Friedenswoche St. Gallen.

Flyer_Archiv

Lade Karte ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*