Historisches und Völkerkundemuseum: NARRENWEISHEITEN

Historisches und Völkerkundemuseum: NARRENWEISHEITEN

Datum/Zeit
27. Juni 2020
10:00 - 17:00

Veranstaltungsort
Historisches und Völkerkundemuseum St. Gallen
Museumstrasse 50, St. Gallen

Kategorien


Mit seinen Karikaturen ist René Gilsi (1905–2002) noch immer vielen Menschen ein Begriff- Sein Vater Fritz Gilsi (1878–1961) dagegen ist weitgehend vergessen. Als Maler, Radierer, Holzschneider, Lithograf, Illustrator und Werbegrafiker schuf er ein reiches, beeindruckendes Werk.

Das Historische und Völkerkundemuseum widmet den beiden Gilsis eine Ausstellung, deren Schwerpunkt auf der Druckgrafik des Vaters liegt. Anlass ist die Schenkung des gesamten druckgrafischen Werke Fritz Gilsi an das Historische und Völkerkundemuseum. Die Ausstellung ist noch bis 28. Juni 2020 zu sehen.

«Kunst war für die beiden Gilsis nicht einfach eine «Schönmalerei», sondern ein Weg, sich ernsthaft und unverblümt mit der Welt und ihren Problemen auseinanderzusetzen. Die Bildwelten der Gilsis, besonders des Vaters, sind nur auf den ersten Blick närrisch oder komisch. Wenn man die Arbeiten eingehender betrachtet, wird der Erst der Inhalte eine ganze Welt voller Narren, die auf satirische und gesellschaftskritische Themen hinweisen. Fritz Gilsi gilt auch als St. Galler Jugendstilkünstler. Die grosse Werkschau seiner Ölbilder greift denn auch die Tendenzen des Jugendstils auf.

Mit der Ausstellung und dem dazu gehörigen Katalog hat die Kunsthistorikerin Sabine Hügli-Voss ein Stück St. Galler Regionalgeschichte aus künstlerischer Sicht aufgearbeitet-Nach Carl August Liiner, zu dessen Leben und Wirken Sabine Hügli ebenfalls eine Ausstellung mit Katalog geschaffen hat, ist Fritz Gilsi ihre zweite kuratorische Arbeit für das HVM. Und zum ersten Mal ist damit das Werk des St. Galler Künstlers wissenschaftlich aufgearbeitet.

 

Lade Karte ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*