• Home
  • /Politik
  • /DialogForum vom 13. April in St. Gallen – Wer ist Esther Friedli wirklich?
DialogForum vom 13. April in St. Gallen – Wer ist Esther Friedli wirklich?

DialogForum vom 13. April in St. Gallen – Wer ist Esther Friedli wirklich?

Die DenkBar organisiert im Rahmen ihres Leitbildes ein moderiertes und offenes DialogForum, in dem die Kandidatin Esther Friedli für die Regierungsratswahlen vom 24. April von ausgewählten Frauen aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft (NGO) befragt wird. Wer ist Esther Friedli als Persönlichkeit? Woher kommt sie? Wohin geht ihre politische Reise? 

Nach der Wahlschlappe vom 28. Februar hat die SVP des Kantons St. Gallen eine “Prinzessin” aus dem Hut gezaubert, Esther Friedli aus dem Toggenburg. Mit Killerphrasen und Vorurteilen wird die 38jährige Regierungsratskandidatin seither vom Tisch gefegt, weil sie überraschend der SVP beigetreten und persönlich die Lebenspartnerin von Toni Brunner ist! Das stört den Vorstand der Genossenschaft DenkBar und viele andere, vor allem auch, weil die bürgerlichen Parteien FDP und CVP es nicht fertig gebracht haben, für den männlich dominierten St. Galler Regierungsrat Frauenkandidaturen zu präsentieren.

Im offenen DialogForum

geht es darum, die Persönlichkeit der jungen Frau in ihrer ganzen Vielfalt und ihre politischen Visionen kennen zu lernen, damit sich Bürgerinnen und Bürger eine eigene Meinung bilden können. Ebenso will die Plattform für gesellschaftspoliische Themen eine öffentliche Debatte einläuten, wie aktive Frauen clever und mutig mehr Einfluss auf der politischen Ebene nehmen können.

Einladung zum DialogForum

Ort: Ortsbürgermeinde, Stadthaus, Gallusstr. 14 im Klosterbezirk, St. Gallen

Zeit: 18.15 – 19.45 Uhr

Interviewerinnen und Gesprächspartnerinnen

  • aus der Zivilgesellschaft: Berufsfrau und aktive Bürgerin Jeannette Worden, und Angela Tsering, Vizepräsidentin ostschweizerinnen.ch
  • aus der Politik: Sonja Lüthi Kantonsrätin GLP und Claudia Martin Kantonsrätin SVP
  • aus der Wirtschaft: Vertreterinnen aus beruflichen FrauenNetzwerken

Die öffentliche und parteiunabhängige Plattform DenkBar fördert die Vernetzung und den Dialog von Generationen und Geschlechtern in Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft in ihrer ganzen Vielfalt. Hauptziel der Genossenschaft ist es, die Gesellschaft für politische und kulturelle Themen auf der Basis von Emanzipation und Demokratie zu sensibilisieren und zu stärken.

Die DenkBar eröffnet ihre eigene Location nach den Sommerferien an der Gallusstrasse 11 im Klosterbezirk St. Gallen.

www.denkbar-sg.ch

Hauptbild: Esther Friedli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*