• Home
  • /Arbeit
  • /Zum 16. Mal 7 Bands in 7 Restaurants
Zum 16. Mal 7 Bands in 7 Restaurants

Zum 16. Mal 7 Bands in 7 Restaurants

Es tönt wieder funky und rockig durch Rorschach, Jazz in allen Facetten: Rock- und Funk-Jazz, Blues, Swing, Oldtime und – beeindruckende Sängerinnen die in Erinnerung bleiben.

 

LILLY MARTIN  ist Gewinnerin des Swiss Blues Award 2020. Die gebürtige New Yorkerin stammt aus einer kubanischen Musikerfamilie und ist im Künstlerviertel Greenwich Village aufgewachsen. Sie hat in der Schweiz ihre zweite Heimat gefunden und prägt seit Jahren die hiesige Bluesszene. Ihr urbaner Blues und Soul ist von der musikalischen Vielfalt ihrer Herkunft geprägt. Mit ihrer unverkennbaren warmen Stimme und ihrer packenden Bühnenpräsenz begeistert sie immer wieder die Besucher ihrer Shows. Ihr neues Solo-Album erscheint 2022. Songwriting, Auftritte und Aufnahmen mit den renommierten Schweizer Stars Polo Hofer und Philipp Fankhauser sowie ihre Beiträge als Vocal Coach für «The Voice Of Switzerland» sind nur einige der Höhepunkte in Lilly Martins Karriere. Unter anderem singt sie Backing Vocals für Michael Bublé, Kathrina & The Waves oder Steve Lee. Sie hat vier erfolgreiche Solo-Alben veröffentlicht und unzählige Auftritte an renommierten Blues- und Jazz-Festivals absolviert.

LILLY MARTIN & BAND im Treppenhaus

SHEMS BENDALI QUINTET ist 2016 auf Wunsch des jungen, vielversprechenden Trompeters entstanden, um sich in der klassischen Form des Quintetts musikalisch ausdrücken zu können. Geprägt durch raffinierte Figuren von Clifford Brown bis Ambrose Akinmusire und dem unvermeidlichen Miles Davis, bietet ihm diese Besetzung die Flexibilität einer kleinen Formation und den Reichtum verschiedener Klangfarben. Aufgefallen ist Shems anlässlich des renommierten ZKB-Jazzpreises in Zürich, zeigte die junge Band doch ein einzigartiges Zusammenspiel und einen verblüffenden Klang. In der Tradition eines abenteuerlichen und freien Jazz, offen für aktuelle Musikästhetik, betont die Musik des Quintetts sprühend Energie in vielfältigen Klangformen: manchmal rachsüchtig, oft zerbrechlich, aber immer spirituell. Shems Bendalis Kompositionen, ob rein, lyrisch oder prägnant, sind als sprühende Funken konzipiert, die das kollektive Spiel grossartig entzünden.

SHEMS BENDALI im Falken/vorm. Hafenkneipe

PASCAL GEISER spielt den Blues! Und er begeistert mit Blues. Pascal Geiser ist mit Blues aufgewachsen. Er lebt ihn, verkörpert ihn. Er begeistert mit Können, Authentizität und unglaublicher Ausstrahlung. Pascal Geiser schreibt seine Titel selber. Er verpackt wunderbare Geschichten in Songs die mal sanft dann aber auch wieder sehr temporeich sind. Zwischendurch finden jedoch auch Werke seiner grossen Vorbilder (B.B. King, Buddy Guy usw.) Einzug in sein spannendes Repertoire. Er versteht es das Publikum restlos in seinen Bann zu ziehen. 2016 spielt er im Finale der «Swiss Blueschallenge» und ging als herausragender Sieger von der Bühne. Er vertrat 2017 die Schweiz anlässlich der «International Blueschallenge» in Memphis, wo er es bis in den Viertelfinal brachte und an der «European Blueschallenge» in Dänemark erspielte er mit seiner Band den 3. Platz. Die Band um Pascal Geiser ist eine Klasse für sich und zusammen sind sie schlicht jedes Konzert wert.

PASCAL GEISER SPIELT DEN BLUES! in der Musigbar Mariaberg

DIALLO/ SPRENGER/ CAFLISCH / Remembering Chick Corea
Der am 9. Februar 2021 verstorbene Pianist und Komponist Chick Corea gehörte zu den bedeutendsten zeitgenössischen Jazzmusikern, sowie zu den Mitbegründern des Jazz-Rock. Das Trio um den Pianisten Claude Diallo, dem Bassisten Christoph Sprenger und dem Schlagzeuger Rolf Caflisch widmet sich Kompositionen aus Corea’s verschiedenen Solo Alben und aus den Veröffentlichungen seiner Formation «Return to Forever».

CLAUDE DIALLO  im HafenBuffet

ALEXANDERS RAGTIME BAND spielt und liebt den ursprünglichen Jazz. Das besondere der Band sind die beiden zweistimmigen Trompeten, wie es damals in den frühen 20er Jahren in Bands von King Oliver & Louis Armstrong, Lu Watters & Bob Scobey sowie von Jelly Roll Morton üblich war. Die Stücke basieren auf einem Thema, das kollektiv zusammen gespielt wird. Auf das Kollektiv folgen die freien Improvisationen der einzelnen Musiker. Dabei orientiert sich die Band an alten Schellackaufnahmen, frischt diese aber auf. Im Repertoire sind Dixieland, New Orleans Jazz, Swing, Boogie-Woogie, Blues, Ragtime, Märsche, Tangos, kreolische Rhythmen, Standards usw. Alexander’s Ragtime Band spielt Musik zur Unterhaltung, konzertant, oder auch zum Tanz. Die Band will dem Publikum einfach pure Lebensfreude vermitteln.

ALEXANDER’S RAGTIME BAND im Hotel Mozart

In Zürich geboren und in einer musikalischen Familie aufgewachsen, hat CHRISTINA JACCARD als junge Frau eine Ausbildung zur Opernsängerin abgebrochen um ihre ureigene Stimme zu suchen. Sie hat verschiedene musikalische Sprachen gelernt und schliesslich im Blues, Soul, Jazz und Gospel ihre Heimat gefunden. Diese tiefe Verbundenheit und grosse Leidenschaft zur schwarzamerikanischen Musik prägen ihren musikalischen Stil und Ausdruck. Christina Jaccard lebt ihre Musik ohne Kompromisse. Nahtlos paart sie Ehrlichkeit und Sensibilität mit unwiderstehlichem Power und Charisma. Dabei bleibt sie sich immer selber treu und macht das, was sie aus Überzeugung tut: Sich durch ihre Musik auszudrücken, die Menschen erreichen und das Publikum begeistern. Trotz ihrer Wurzeln im Soul Blues und Gospel ist Christina Jaccard musikalisch facettenreich geblieben. Sie schafft sich immer wieder Raum für Ausflüge in andere Genres.

CHRISTINA JACCARD & BAND im Münzhof

GAPTONES, die Funk & Soul Band aus der Ostschweiz. Das ist pure Freude an der Musik und Performance! Die tighte Rhythm Section, gekrönt mit dem knackigen Bläsersatz, ergibt den unverwechselbaren Gaptones-Sound. Und das Ganze garniert mit drei ausdrucksvollen Frauenstimmen: Nadja, Tonja und Lisa – drei Energiebündel, welche es verstehen, mit ihrer Bühnenpräsenz das Publikum in den Bann zu ziehen. Mit über 15 Jahren Bühnenerfahrung ist Gaptones ein ausgezeichnet eingespieltes Team und macht auch Ihren Abend zu einer unvergesslichen Party.

GAPTONES in der Kleberei

Die Besucher können in den Pausen nach wie vor das Restaurant wechseln. Der Eintritt , in Höhe von 25 Franken, berechtigt zum Besuch aller 7 Jazzkonzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*