• Home
  • /Arbeit
  • /Die Ostschweizerinnen feiern Heidi Witzig
Die Ostschweizerinnen feiern Heidi Witzig

Die Ostschweizerinnen feiern Heidi Witzig

Die Historikerin Heidi Witzig, Protagonistin der Frauengeschichte, feiert ihren 75. Geburtstag. Zu diesem ehrenvollen Anlass lädt das Archiv für Frauen-, Geschlechter- und Sozialgeschichte und die Interessengemeinschaft Frau und Museum am Samstag, 30. März 2019 ins kinoK ein.

Heidi Witzig wurde 1944 in Frauenfeld geboren. Sie studierte Geschichte und Kunstgeschichte an den Universitäten Zürich und Florenz und promovierte 1978 in Zürich zu einem kulturgeschichtlichen Thema. Sie arbeitete als Dokumentaristin beim Schweizer Fernsehen DRS. Seit 1986 ist sie freischaffende Historikerin und Buchautorin und Spezialistin für Frauen,- Geschlechter- und Alltagsgeschichte.

In der Ostschweiz ist Heidi Witzig bekannt durch ihre vielfältige Vortragstätigkeit, als Autorin und durch ihre Mitarbeit bei verschiedenen Frauenprojekten. sie veröffentlichte mehrere Bücher: «Frauengeschichte(n), Dokumente aus zwei Jahrhunderten zur Situation in der Schweiz», herausgegeben mit Elisabeth Joris, «Brave Frauen, aufmüpfige Weiber» mit Elisabeth Joris, «Polenta und Paradeplatz», regionales Alltagsleben auf dem Weg zur modernen Schweiz. Sie ist Mitherausgeberin von «Blütenweiss bis rabenschwarz, St. Galler Frauen- 200 Portraits» und Autorin von «Wie kluge Frauen alt werden. Was sie tun und was sie lassen», Zürich 2012. Sie ist Mitbegründerin der «GrossmütterRevolution», die sich für ein Alter in Würde und soziale Absicherung für alle engagiert. Heidi Witzig ist Mutter und Grossmutter.

 

Samstag, 30. März 2019 um 10 Uhr ins kinoK, Lokremise, Grünbergstrasse 7, St. Gallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*