• Home
  • /Arbeit
  • /Nicht wirtschaftlich, doch die Pathé-Kinos öffnen am Freitag
Nicht wirtschaftlich, doch die Pathé-Kinos öffnen am Freitag

Nicht wirtschaftlich, doch die Pathé-Kinos öffnen am Freitag

Die Pathé Gruppe zeigt sich nach dem Bundesratsentscheid überrascht über die Öffnung der Kinos. Und obwohl ein wirtschaftliches Arbeiten nicht möglich sei, wollen sie öffnen.

Ab Freitag, dem 23. April, werden in den Pathé-Kinos wieder Filme gezeigt. Kino sei ein wichtiger Teil der Kultur, deshalb sei es ein starkes Anliegen, diese Aufgabe wieder wahrzunehmen, schreibt die Pathé-Gruppe in einer Mitteilung vom Mittwoch.

Ein rentabler Betrieb sei aufgrund der Restriktionen jedoch nicht möglich. «Die beschränkte Saalkapazität, wie auch die fehlenden Umsätze durch das Verkaufsverbot von Essen und Getränken, verhindern ein wirtschaftliches Arbeiten.»

Welche Filme gezeigt werden, sei noch nicht klar, heisst es  weiter. Auch die Filmverleiher seien von dem Entscheid überrascht worden. Man setze jedoch alles daran, dem Publikum ein spannendes Lineup aus neuen und aktuellen Filmen zu bieten.

PATHÉ – DAS IST KINOERLEBNIS PUR!

Pathé betreibt zurzeit 8 moderne Kinos mit 79 Sälen in Basel, Bern, Dietlikon, Ebikon, Lausanne, Genf und Spreitenbach. In den Pathé Kinos ist alles auf ein einmaliges Kinoerlebnis ausgerichtet: modernste Kinosäle mit bequemen Sitzen, innovative Spitzentechnologie und herausragende Film-Projektion.

Mit mehr als 370 Filmen pro Jahr und Vorstellungen von morgens bis spät abends, bieten die Pathé Kinos das umfangreichste und vielseitigste Kinoangebot in der Schweiz. Kulturelle Ereignisse wie Oper- und Ballettaufführungen sowie Konzerte werden ebenfalls auf der Kinoleinwand direkt übertragen. In Genf, Ebikon, und Spreitenbach werden ausgewählte Filme zudem als Schweizer Exklusivität auch im IMAX-Kino gezeigt, in Bern, Lausanne und Ebikon ebenfalls in 4DX.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*